GSM KALENDER 2022

Eventübersicht

Olching

16.06.2022

Ergebisse Olching

Offizielles Endergebnis des 1. von 3 Rennen der German Speedway Masters in Olching.
 
Fahrerwertung:
Andzejs Lebedevs 21
Norick Blödorn 15
Mads Hansen 15
Grzegorz Zengota 13
Erik Riss 12
Paco Castagna 9
Valentin Grobauer 9
Kevin Wölbert 9
Sandro Wassermann 7
Szymon Szlauderbach 7
Lukas Fienhage. 6
Erik Bachhuber 6
René Deddens 5
Julian Bielmeier 3
Celina Liebmann 1
Maximilian Troidl 0
Jonny Wynant. 0
Patricia Erhardt. 0
 
Teamwertung:
Emsland Speedway Team Dohren 30
MC Bergring Teterow 25
MSC Vier Tore Neubrandenburg 22
DMV White Tigers/Black Forest Eagles. 16
MSC Olching 15
Nidda Crocodiles 14
GSM Junior Team 10
Herxheim 6

Eindrücke der GSM aus Olching 2022

Andžejs Lebedevs gewinnt Auftakt des German Speedway Masters in Olching mit weißer Weste

Der Auftakt des German Speedway Masters fand am Fronleichnamstag in der Olchinger Maxlrainer Arena statt.

Bei schönstem Sommerwetter bekamen die über 3.000 Zuschauer auf den Rängen Speedway der Spitzenklasse zu sehen. Auf dem bestens präparierten Olchinger Oval, stritten die Mannschaften des MSC Olching, des MSC Vier Tore Neubrandenburg, der DMV Tigers/Eagles, des MSV Herxheim, der Nidda Crodiles, des MC Bergring Teterow, des GSM Juniorteam und des Emsland Speedway Team Dohren um die Pokale.

Das Emsland Speedwayteam aus Dohren mit dem Dänen Mads Hansen und dem Neumünsteraner Norick Blödorn und die Mannschaft des MSC Bergring Teterow, vertreten durch den Polen Grzegorz Zengota und den Memminger Erik Riss, schafften es als einzige Mannschaften beide Fahrer in einem der beiden Halbfinals unterzubringen. Ergänzt wurden diese durch den italienischen und argentinischen Meister Paco Castagna für die Nidda Crocodiles, den Lokalmatadoren Valentin Grobauer für den MSC Olching, Kevin Wölbert der erst kurz vor dem Rennen vom Team DMV Tigers/Eagles für den verletzten Max Dilger verpflichtet worden war und der in den Vorläufen ohne Punktverlust gebliebene Andžejs
Lebedevs der die Farben des MSC Vier Tore Neubrandenburg vertrat.

Den Sieg des ersten German Speedway Masters im Jahr 2022, in der Einzelwertung, sicherte sich dann auch  Andžejs Lebedevs  vor Norick Blödorn, Mads Hansen und Grezegorz Zengota, der wegen eines Kettenrisses das Finale nicht zu Ende fahren konnte.
Mit dem Sieg sowohl im Halbfinale und Finale und der makellosen Vorrunde fuhr der Lette das Punktemaximum für seinen Club und die Teamwertung heraus.

Hier standen am Ende das  Emsland Speedwayteam Dohren  ganz oben auf dem Siegertreppchen, gefolgt von den Mannschaften des MC Bergring Teterow und des MSC Vier Tore Neubrandenburg.

Neben der Bahn wurden das Rennen von keinem geringeren als dem Aushängeschild des deutschen Speedway, Martin Smolinski, begleitet, der seine Teilnahme leider verletzungsbedingt absagen musste, es sich aber nicht nehmen ließ, als Co-Stadionsprecher das Publikum anzuheizen.

Zur Aufzeichnung

Teterow

12.08.2022

Ergebisse Teterow

Offizielles Endergebnis des 2. von 3 Rennen der German Speedway Masters in Olching.
 
Fahrerwertung:
Kai Huckenbeck 22
Norick Blödorn 15
Mads Hansen 17
Lukas Baumann 16
Valentin Grobauer 9
Sandro Wassermann 9
Paco Castagna 9
Valentin Grobauer 9
Marius Nielsen 8
Nicolai Klindt 8
René Deddens 8
Sam Jensen 7
Michael Härtel 7
Lukas Fienhage 6
Ben Ernst 3
Celina Liebmann 2
Daniel Spiller 2
Lukas Wegener 1
Marius Hillebrand 0
Patricia Erhardt 0
 
Teamwertung:
Emsland Speedway Team Dohren 35
DMV White Tigers/Black Forest Eagles 26
MC Bergring Teterow 18
MSC Olching 17
Nidda Crocodiles 16
Herxheim 13
MSC Vier Tore Neubrandenburg 9
GSM Junior Team 4
 
 

Eindrücke der GSM aus Teteow 2022

MSC Dohren ist großer Gewinner des zweiten Rennens des German Speedway Masters in Teterow.

Unter Flutlicht auf der traditionsreichen Grand Prix Bahn des Teterower Bergrings fuhren die Emsländer des MSC Dohren in Gestalt des Veteranen Kai Huckenbeck und Shootingstar Norick Blödorn auf den Plätzen eins und zwei, der Konkurrenz davon.

Bei sommerlichen Temperaturen sahen die circa 1.500 Zuschauer packende und vor allem ausgeglichene Läufe, die einige Überraschungen boten.
So erfuhr Lukas Baumann für den Gastgeber, MSC Bergring Teterow, einen respektablen vierten Platz und zeigte dabei vor allem einige tolle Manöver und Linien.

Das Treppchen komplettierte an diesem Abend der Däne Mads Hansen, der für das DMV Berhaupten/Diedenbergen an den Start ging und mit dem dritten Platz in Teterow auch die Gesamtführung in der 2022er-Rennserie, vor dem letzten Rennen der Saison am 15.10. in Dohren übernahm.

Durch den ersten und zweiten Platz der Einzelwertung sicherten sich die Dohrener auch den Sieg in der Mannschaftswertung und verwiesen die Teams des DMV und des MSC Bergring Teterow auf die Plätze zwei und drei.

Neben dem Renngeschehen stand heute auch die in der Vergangenheit viel gescholtene Bahn selbst im Fokus, die eigens für das GSM-Rennen neu präpariert wurde im Fokus. Das Ergebnis der vielen geleisteten Arbeitsstunden war eine geschmeidige Bahn, die selbst nach zwanzig Vorläufen nur einige wenige Löcher und Rillen aufwies und ihre Feuertaufe somit mit Bravour bestanden hat.

Zur Aufzeichnung

Fotos: High Speed Photographix Daniel Sievers

Dohren

15.10.2022

GSM Finale 2022 in Dohren

Nach der erfolgreichen Feuertaufe im Vorjahr, kehrt die Rennserie zurück zum schnellsten Kreisverkehr Deutschlands!

Am 15.10.2022 steigt das große Finale der German Speedway Masters auf der kurzen 185 m unter Flutlicht und mit viel Action!

Fast schon Kultstatus hat die legendäre Aftershow-Party im Hexenkessel von Dohren. Sei live dabei und erlebe die deutschen und europäischen Top Fahrer aus erster Nähe.

Die Zuschauer zuhause dürfen sich auf den von Rennsportlexikon Norbert Ockenga und dem früheren Topfahrer Tobias Kroner kommentierten Livestream freuen.

Für die Fans vor Ort wird es neben packender Motorsportaction auch wieder einige Überraschungen geben.

Tickets